Über den Landwirtschafts Simulator

Entwicklung und Geschichte des Games Landwirtschafts Simulator

Landwirtschafts Simulator

Landwirtschafts Simulator Logo

Das Spiel Landwirtschafts Simulator begeistert jetzt schon mehrere Generationen PC-Spieler und ist eine wahre Erfolgsgeschichte. Um so erstaunlicher, als das diese Simulation aus Europa kommt.

Entwickelt wurde das Spiel im Jahr 2008 von der Schweizer Firma Giants Software. Publiziert von der deutschen Firma Astragon entwickelte sich das Game zu einem Verkaufsschlager. Rund zwei Millionen mal ging allein Landwirtschafts-Simulator 2013 bis heute über die Ladentheke.

Fast jährlich wurden neue Versionen unter den nicht gerade ideenreichen Namen Gold, Platin und Titanium Editionen veröffentlicht.

Das Spielprinzip des Landwirtschafts Simulator

Das Spielprinzip ist so simpel wie erfolgreich- wählbar sind entweder Kampagnen oder ein Endlos Modus. Während in den Kampagnen im Stile von Tutorials dem Spieler das Spielprinzip näher gebracht wird, gilt es im Karrieremodus eben eine Karriere als erfolgreicher Landwirt zu absolvieren.

Mit am Anfang kleinen und wenigen Geräten wie Traktoren werden Felder bewirtschaftet, wobei darauf geachtet werden muss Gewinn zu erwirtschaften. Die Voraussetzung um an höherwertige Maschinen zu kommen und so die Karriere voranzutreiben. Das klingt nicht gerade aufregend, dennoch scheint es ein fesselndes Spielprinzip zu sein, das Spieler jeden Alters begeistert (Es gibt keinerlei Altersbeschränkung).

Warum ist der Landwirtschafts Simulator so beliebt?

Das kann man nur vermuten. In Spieletests schneidet das Game bestenfalls mittelmäßig ab. Die Grafik ist alles andere als herausragend, das Spielprinzip einfach und wenig innovativ. Aber vielleicht ist das der Schlüssel zum Erfolg. Anscheinend lieben Spieler von Simulationen Games, die aus dem Leben gegriffen sind. Schließlich gibt es sogar Spiele, die Baggerfahren oder die Müllabfuhr simulieren.

Bäume abholzen, Weizen ernten oder einfach mit Treckern die Landschaft zu ruinieren scheint seinen ganz eigenen Reiz zu haben. Warum mit einem Formel eins Rennwagen im Kreis rasen oder mit einem Raumschiff das All erobern, wenn man Gülle durch die Gegend schaukeln kann? Irgendwie kaum nachvollziehbar, aber Millionen Spieler in Europa, England und USA können wohl nicht irren.

Multiplayer und Mods

Der Landwirtschafts Simulator kann im Multiplayer gespielt werden. Kann, denn es kommt nicht selten zu Problemen bei der Verbindung. Wenn denn überhaupt eine Verbindung zustande kommt, alle Spieler müssen nämlich die gleichen Erweiterungen besitzen. Zudem gibt es keine zentralen Server, was die Sache nicht einfacher macht. Was die Fans aber stoisch hinnehmen, einen Landwirt kann so leicht nichts erschüttern.

Irgendwie muss einigen Spielern dann aber doch das Spiel zu langweilig gewesen sein. Sie kamen auf die Idee, Mods zu entwickeln. Die LS Mods machen das doch eintönige Leben eines PC-Farmers offensichtlich aufregender. Sie „motzen“ das Spiel optisch und technisch auf. Es gibt neue Fahrzeuge, Karten und vieles mehr.

Das ist kostenlos und wird von Giant Software erstaunlicherweise sogar unterstützt. Eine gute Sache. Kostenlos herunterladen kann man diese Mods beispielsweise auf dem Portal Modhost